Tren a las Nubes

GEORESEARCH - IHR FORSCHUNGSPARTNER

Manche Probleme erfordern kreative Lösungen. Genau darin, in der kreativen und innovativen Forschung, sehen wir unsere Berufung – sowohl für Fragestellungen in alpinen wie auch urbanen Räumen. Wir denken interdisziplinär und vernetzen inhaltliche Fragestellungen aus den Forschungsbereichen GEO, BAU und MONITORING mit Methoden aus den Bereichen RisikomanagementBuilding Information Modeling (BIM) und Monitoring Technologien. Unser Ziel: In enger Zusammenarbeit mit unserem Kompetenznetzwerk effizient Lösungen für den privaten wie auch öffentlichen Sektor zu erforschen und zu entwickeln.

PROJEKT AlpSenseBench

AlpSenseBench

AlpSenseBench ist eine einjährige Benchmark-Vorstudie (2018) in vier alpinen Regionen (Bayern, Tirol, Land Salzburg und Südtirol) zu hochverfügbaren Remote Sensing gestützten Frühwarnsystemen für Naturgefahren in besonders Klimawandel-sensiblen alpinen Räumen. AlpSenseBench leistet einen wichtigen Beitrag zur Risikoreduktion und aufgrund seines präventiven Charakters zur Kostenreduktion von klimabedingten Naturgefahren. AlpSenseBench zielt auf die Antizipierung von Naturgefahren und die Echtzeitwarnung kritischer Objekten im Umfeld von Infrastrukturen.

weiter ...

PROJEKT P-SWARM

Tren a las Nubes

Im Rahmen des Projekts P-SWARM entwickeln wir eine neue Methodik, die den simultanen Einsatz mehrerer UASs (Unmanned Aerial Systems) ermöglicht. Ziel des Projekts ist die Effizienzsteigerung während der Datenaufnahme sowie die Verbesserung der Qualität der erhobenen Daten. Aktuell entwickeln wir eine SWARM Box, bestehend aus fünf UASs, für eine intelligente und sichere Datenerfassung. Mehrere Erfassungsmodi und Schwarmkommunikation in Echtzeit, u.a. auf Basis digitaler Oberflächenmodelle, erlauben einen präzisen Flug z.B. in hochalpinen und anderen, schwer zugänglichen Bereichen.

weiter ...

PROJEKT Kyrgyz LMEWS

Tren a las Nubes

Radioaktive Altlasten in Kombination mit gewaltigen Hangrutschungen bergen enorme Risiken für weite Regionen Kirgisistans und deren Bewohner. Die Risiken umfassen eine mögliche Zerstörung der Altlasteneinrichtungen mit einhergehender Remobilisierung und Verfrachtung von radioaktivem Material durch Bäche und Flüsse in landwirtschaftlich intensiv genutzte Regionen. Zur Verminderung dieser Risiken und basierend auf modernsten Monitoring-Technologien entwickelt GEORESEARCH ein räumlich und zeitlich skalierbares Überwachungs- und Frühwarnsystem für Hangrutschungen (Landslide Monitoring and Early Warning System, LMEWS) für die Region Mailuu Suu. Das langfristige Ziel des Projekts ist, die Sicherheit in kirgisischen Uran-Altlastengebieten durch optimierte Überwachungs- und Sanierungsmaßnahmen zu erhöhen.

weiter ...

PUBLIKATION Gletscherseen in Österreich

Gletscherseen

In der internationalen Fachzeitschrift 'Global and Planetary Change' finden Sie neueste Forschungsergebnisse zur Verteilung und Entstehung von Gletscherseen in Österreich (Projekt FutureLakes).

 

Zitat: Buckel J., Otto J.-C., Prasicek G., Keuschnig M. (2018): Glacial lakes in Austria - Distribution and formation since the Little Ice Age. Global and Planetary Change, Vol. 164, 39-51.

weiter ...

KOMPETENZNETZWERK buildingSMART Germany und Austria

EGU 2017

Seit fast einem Jahr sind wir bereits Mitglied bei buildingSMART Germany - jetzt ist GEORESEARCH auch Teil der brandneuen buildingSMART Austria (http://www.buildingsmart.co.at/)! So können wir im Bereich Building Information Modeling und offene Schnittstellen auch in Österreich unseren Beitrag leisten. Dabei steht für uns BIM für Tief/Tunnelbau wie auch Infrastrukturen im Fokus und wir freuen uns sehr auf konstruktive Diskussionen und eine gute Zusammenarbeit!

weiter ...

PROJEKT Tren a las Nubes

Tren a las Nubes

Seit März 2017 arbeiten wir, gefördert von der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und gemeinsam mit nationalen und argentinischen Partnern, an unserem neuesten Projekt: Tren a las Nubes: Entwicklungspotentiale einer extremen Gebirgsbahn. Im Zuge des interdisziplinären Forschungsprojektes werden die Chancen und Risiken bahngebundenen Gütertransportes auf der einzigen, sich in Betrieb befindlichen Eisenbahnstrecke zwischen Argentinien und Chile eruiert. Naturgefahren können bei dieser extremen Gebirgsbahn zu maßgeblichen Kostentreibern in Betrieb und Instandhaltung werden. Wir von GEORESEARCH entwickeln eine innovative, auf neuesten Satellitendaten und modernsten Drohnentechnologien basierende Methodik zur semi-quantitativen Analyse von Naturrisiken.

weiter ...

TV-DOKU Open Air Lab Kitzsteinhorn

Im Rahmen des ZDF-Magazins planet e dokumentierte ein Filmteam unsere hochalpinen Forschungsarbeiten im Open Air Lab Kitzsteinhorn. Die TV-Doku wurde am 23.07.2017 ausgestrahlt und kann ab sofort über die Mediathek abgerufen werden. Unser Beitrag beginnt bei Zeitmarke 8:30, ausführliche Interviews mit Markus Keuschnig (Georesearch) und Prof. Michael Krautblatter (TU München) sind als Bonusmaterial verfügbar.  

weiter ...

PROJEKT GlacierRocks

Am 01.04.2017 startet ein neues, umfangreiches Forschungsprojekt: “GlacierRocks - Glacier-Headwall Interaction and its Influence on Rockfall Activity”. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz beobachten wir im Rahmen dieses spannenden Projekts Gletscherrandklüfte am Kitzsteinhorn und untersuchen deren Einfluss auf die Felsstabilität – eine Fragestellung, die gerade im Zusammenhang mit dem Klimawandel von wachsender Bedeutung ist. GlacierRocks wird von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften finanziert und läuft bis März 2020.

weiter ...

KOMPETENZNETZWERK GEOLOG 2000

Kooperation GEOLOG 2000

Kooperation mit GEOLOG 2000 Fuß/Hepp GdbR - Ingenieurbüro für SYSTEM- und MESSTECHNIK verlängert!

GEOLOG 2000 ist einer der führenden Anbieter von Multielektroden-Geoelektrik, besonders bewährt unter extremen, hochalpinen Bedingungen. Neben anregenden Diskussionen über mögliche zukünftige Anwendungsfelder, konnten wir die Fortführung des erfolgreichen Geoelektrik-Monitorings im OpAL Kitzsteinhorn fixieren. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit GEOLOG2000!

KOMPETENZNETZWERK buildingSMART e.V.

EGU 2017

GEORESEARCH ist neues Mitglied bei buildingSMART e.V.: Als Teil des Kompetenznetzwerkes werden wir in Zukunft aktiv unseren Beitrag im Bereich Building Information Modeling (BIM) und offene Schittstellen (IFC) leisten. Dabei steht BIM für Tief/Tunnelbau wie auch Infrastrukturen im Fokus und wir freuen uns sehr auf konstruktive Diskussionen und eine gute Zusammenarbeit!

weiter ...

KONFERENZ 9th International Symposium on Underground Construction in Soft Ground

EGU 2017

Im Rahmen des 9. International Symposium of Underground Construction in Soft Ground in Sao Paulo konnten wir am 04.04.2017 das Thema Building Information Modeling for Tunneling einem interessierten Fachpublikum näher bringen. Ziel des Impulsvortrags: die an ein BIM gestellten, speziellen Anforderungen im Tief- und Tunnelbau aufzuzeigen und daraus Entwicklungsmöglichkeiten abzuleiten.

weiter ...

KONFERENZ EGU 2017

EGU 2017

Vom 23.04.2017 bis zum 28.04.2017 findet die jährliche Generalversammlung der European Geosciences Union (EGU) in Wien statt. GEORESEARCH ist bei sechs Poster-Präsentationen beteiligt - wir freuen uns auf anregende Diskussionen! Sie finden uns ...

weiter ...

WISSENSTRANSFER KidZ21-Workshop

KidZ21-Workshop

Wissenstransfer ist uns ein Anliegen, insbesondere wenn es den "Nachwuchs" betrifft: Mit dem Workshop-Beitrag "Wenn Berge zerbröckeln: Permafrost-beeinflusste Naturgefahren" waren wir im Rahmen des fächerübergreifenden Jahr­gangs­stu­fen­pro­jekts „KidZ21 – kompetent in die Zukunft“ zu Gast am Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein (Bayern) ...

weiter ...

KONFERENZ AK Permafrost 2017

Gruppenfoto AK Permafrost

Mitte Februar hat in Einsiedeln in der Schweiz die größte deutschsprachige Permafrost-Tagung des Jahres stattgefunden. Rund 60 Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, der Schweiz und Österreich haben am diesjährigen AK Permafrost Teil genommen. GEORESEARCH war mit mehreren spannenden Beiträgen vertreten. 

weiter ...

METHODE Augmented Reality Sandbox

AUgmented Reality Sandbox

Wir sind stolz, Besitzer der ersten offiziellen Augmented Reality Sandbox in Österreich zu sein (https://arsandbox.ucdavis.edu/#mapid)! Wir benutzen Methoden der Augmented Reality (erweiterte Realität) für die "spielerische" Vermittlung komplexer Sachverhalte. Auf Basis unserer Augmented Reality Sandbox kann Sand mit der Hand geformt und die Landschaft zum Leben erweckt werden. Diese wird in Echtzeit mit Höheninformationen, topographischen Konturlinien und simuliertem Wasser ergänzt.

weiter ...

PROJEKT CirqueMonHT

Vergletscherte Kare sind prägende Landschaftselemente des Hochgebirges und reagieren besonders sensitiv auf klimatische Veränderungen. Im Rahmen des neuen, durch die 'Arge Alp' geförderten Projekts CirqueMonHT errichten wir gemeinsam mit unseren Partnern ein Monitoring im Ödenwinkelkar (Stubachtal, Salzburg) mit dem Ziel stabilitätsrelevante Veränderungen langfristig zu überwachen.

 

weiter ...

PROJEKT BIMunderground

Das integrative Werkzeug des Building Information Modeling (BIM) ist im Hochbau schon vielfach im Einsatz, um Planung, Errichtung und Betrieb von Gebäuden im Hochbau zu optimieren. Die hier angewandten BIM-Datenstrukturen sind für Anforderungen aus dem Infrastrukturbereich noch nicht ausgelegt. Hauptziel von BIMunderground ist die Adaption bzw. Optimierung von BIM für den Tiefbau. Speziell im Tunnelbau sind neben entsprechenden Elementen des Tunnels auch die Geologie und daraus resultierende Parameter ins Modell zu integrieren.

TV-DOKU Klimawandel im Hochgebirge

Titel

Ein Filmteam begleitete uns bei Instrumentierungsarbeiten in den Randklüften im Freiluftlabor Kitzsteinhorn. Das Ergebnis sehen Sie unter nachfolgendem Link (TV-Dokumentation "Gletscherschmelze - Klimawandel im Hochgebirge" auf ARD Alpha, Bayerischer Rundfunk und 3sat).

weiter ...

PUBLIKATION Automatisiertes Geoelektrik-Monitoring

In der internationalen Fachzeitschrift 'Permafrost and Periglacial Processes' präsentieren wir aktuelle Ergebnisse des Geoelektrikmonitorings im Freiluftlabor Kitzsteinhorn

Citation: Keuschnig, M.Krautblatter, M.Hartmeyer, I.Fuss, C., and Schrott, L. (2016Automated Electrical Resistivity Tomography Testing for Early Warning in Unstable Permafrost Rock Walls Around Alpine InfrastructurePermafrost and Periglac. Process., doi: 10.1002/ppp.1916.

 

weiter ...